Aktuelles

Am Dienstag, den 30.08.2016 verabschieden wir uns auf Wunsch des Autors Reiner Knizia nach über 10 Jahren und mehr als 1 Millionen Spielen von "Einfach Genial" in der BrettspielWelt.
BSW-Team am Sonntag, 28. August 2016 19.55 Uhr CEST.

Im Schutze Der Burg - Anleitung

Spielvorbereitung

Mit /join können 2-4 Spieler in das Spiel einsteigen. Mit /start beginnt das Spiel. Alternativ dazu kann man die Spielverwaltung benutzen.

Das Spiel

Im Schutze der Burg ist ein taktisches Aufbauspiel, bei dem man mit Hilfe verschiedener Personenkarten Rohstoffe und Geld erlangen müssen. Damit kann man dann die Burg ausbauen und eigene Gehilfen möglichst gewinnbringend dort einsetzen.

Spielfeld

Spielfeld
  1. Spieleranzeige
  2. Personenkarten
  3. Wehrturm
  4. Rohstofffelder (Sand, Holz, Ziegel, Stein, Silber)
  5. Händlergehilfe
  6. Gebäude (ungebaut)
  7. Aufklappleiste für aktuelle Personenkarten
  8. Statusanzeige
  9. Rundenanzeiger

Das Spielfeld kann entweder mittels Mausrad oder gedrückter rechter Maustaste vertikal verschoben werden.

Spieleranzeige

In der Spieleranzeige werden der Spielername und die Rohstoffvorräte angezeigt ( (Name, Sand, Holz, Ziegel, Stein, Silber, Taler). Zudem finden sich dort im Spielverlauf noch kleine Icons, die folgendes bedeuten:

  • Münze = Startspieler
  • Pöppel = Spieler muss noch eine Karte auswählen
  • Karte = Spieler hat bereits eine Karte ausgewählt

Vor Spielbeginn

Jeder Spieler erhält zu Beginn acht Personenkarten, 3x Taler, 1x Sand und 1x Holz. Desweiteren noch sechs (sieben im Zweierspiel) Gehilfen in seiner Farbe.

Spielablauf

Das Spiel läuft bei 2/3/4 Personen über 12/15/12 Runden.

Der Startspieler erhält zunächst am Anfang der Runde den Taler von der Rundenanzeige.

Karte legen

Anschließend wählen alle Spieler verdeckt eine ihrer Personenkarten aus, die sie in dieser Runde ausspielen wollen (Im Zweierspiel wählt jeder zwei Karten aus). Dazu fährt man mit der Maus über die eigene Spieleranzeige. Die eigenen Karten werden dann ausgeklappt. Bereits ausgespielte Karten sind dunkel unterlegt und nicht mehr anwählbar.

Hat jeder Spieler gewählt, werden alle Karten gleichzeitig aufgedeckt und immer in genau dieser Reihenfolge abgehandelt:

  1. Bote
  2. Händler
  3. Maurer
  4. Steinmetz
  5. Arbeiter
  6. Baumeister

Haben mehrere Spieler die gleiche Karte ausgewählt, wird in Spielerreihenfolge ausgeführt.

Sind alle ausgespielten Karten abgehandelt, folgt die nächste Runde. Der Startspieler wechselt im Uhrzeigersinn. Ausgespielte Karten bleiben offen liegen und können nicht mehr gewählt werden, bis der Bauherr ausgespielt wird (siehe Bauherr).

Bote

Bote

Der Spieler erhält acht Taler aus der Bank.

Händler

Händler

Der Händler platziert einen Gehilfen auf einem freien Rohstofffeld (Fuhrwerke oder Reiter).

Gehilfe einsetzen

Auf jedem Rohstofffeld darf nur ein Gehilfe sitzen. Sind alle Fuhrwerke besetzt, darf der Spieler wählen, ob er seinen Gehilfen auf dem Reiter platziert oder einen der Gehilfen auf den Fuhrwerken verdrängt. Ist der Reiter auch besetzt, darf auch dieser verdrängt werden. Grundsätzlich gilt jedoch, dass kein Gehilfe verdrängt werden darf, der in der aktuellen Runde eingesetzt wurde. Alle Gehilfen verbleiben solange an ihrem Platz, bis sie entweder verdrängt oder vom Besitzer weggenommen werden, um in der Burg platziert zu werden (siehe Steinmetz und Maurer).

Wurden für alle in dieser Runde gelegten Händler die Gehilfen ausgespielt (oder gepasst), erhalten die Händlergehilfen Rohstoffe: Alle Händlergehilfen (also auch die Händlergehilfen von Spielern, die in dieser Runde keinen Händler ausgespielt haben) erhalten soviele Rohstoffe "ihrer" Sorte wie auf dem Spielplan abgebildet (4x Sand, 3x Holz, 2x Ziegel/Stein/Silber).
Wurde keine Händlerkarte aufgedeckt, gibt es auch keine Rohstoffe.
Der Händler kann auch ausgespielt werden, ohne dass ein Gehilfe eingesetzt wird. Rohstoffe gibt es dann trotzdem für alle Händlergehilfen.

Jeder Spieler, der durch einen Händler Rohstoffe erhält, muss von jeder erhaltenen Sorte sofort ein Teil Tribut an den Wehrturm zahlen (erfolgt automatisch).

Maurer

Maurer

Der Maurer erhält alle Rohstoffe einer Sorte vom Wehrturm.

Maureraktion

Dazu einfach die gewünschte Sorte auf dem Wehrturm anklicken.

Anschließend darf der Maurer bis zu zwei Gebäude bauen. Dabei erhält er für jedes verbaute Rohstoffteil einen Taler aus der Bank. Er erhält also nur Taler und keine Siegpunkte fürs Bauen!

Wurde mindestens ein Gebäude errichtet, darf der Maurer noch bis zu zwei Gehilfen in der Burg einsetzen.

Steinmetz

Steinmetz
Steinmetz Aktion

Der Steinmetz darf allen Spielern, die in dieser Runde einen Arbeiter ausgespielt haben, jeweils einen Rohstoff für je einen Taler von der Arbeiterkarte abkaufen. Gibt es mehrere Steinmetze, wird auch hier in Spielerreihenfolge vorgegangen.

Rohstoffe abkaufen

Dazu öffnet man an der rechten Seite das Kartenfenster und klickt den oder die gewünschten Rohstoffe an.

Dabei gilt:

  • Es können nur die Rohstoffe auf der Arbeiterkarte gekauft werden.
  • Der Arbeiter muss verkaufen, außer es handelt sich um das letzte Teil.
  • Im Zweierspiel ist es nicht erlaubt, mit dem Steinmetz dem eigenen Arbeiter Rohstoffe abzukaufen.

Anschließend darf der Steinmetz genau wie der Maurer bis zu zwei Gebäude bauen. Er erhält dafür allerdings keine Taler sondern die Anzahl Siegpunkte, die das Gebäude wert ist.

Falls er gebaut hat, darf er auch noch bis zu zwei Gehilfen in der Burg einsetzen.

Arbeiter

Arbeiter Arbeiter Arbeiter

Sobald die Personenkarten aufgedeckt werden, werden auf jede ausgespielte Arbeiterkarte die entsprechenden Rohstoffe gelegt.

Auswahl Arbeiter

Dieser Arbeiter erhält fest 1x Stein. Dazu dürfen zwei weitere Rohstoffe frei gewählt werden (kein Stein, kein Silber). Dazu klickt man einfach die gewünschten Rohstoffe unterhalb der Karte an und bestätigt seine Auswahl mit dem daraufhin erscheinenden OK-Pfeil.

Die Rohstoffe erhält der Spieler allerdings erst dann (automatisch), wenn die Arbeiter an der Reihe sind. Denn möglicherweise könnten anwesende Steinmetze den Bestand ja vorher noch dezimieren.

Anschließend dürfen auch die Arbeiter Gebäude bauen. Sie erhalten allerdings nur die halbe, auf dem Gebäude angegebene Siegpunktzahl.

Baumeister

Baumeister

Wird die Baumeisterkarte ausgespielt, nimmt der Spieler alle seine bisher ausgespielten Karten wieder zurück auf die Hand. Die Baumeisterkarte darf niemals ausgespielt werden, wenn sich noch alle acht Karten auf der Hand befinden!

Außerdem erhält der Baumeister für jedes in dieser Runde (von anderen) gebaute Gebäude fünf Siegpunkte. Er selbst darf nicht bauen!

Im Zweierspiel bringt der Baumeister keine Punkte für selbst (durch Arbeiter/Steinmetz/Maurer) errichtete Gebäude.

Gebäude bauen

Maurer, Steinmetze und Arbeiter dürfen in ihrem Zug bis zu zwei Gebäude bauen.

Gebäude

Auf dem Spielplan gibt es 23 Gebäude, die gebaut werden können. Links oben wird die jeweilige Siegpunktzahl angezeigt, die beim Bau des Gebäudes durch einen Steinmetz gewonnen wird. Arbeiter erhalten die halbe Punktzahl.

Rechts oben wird die Anzahl des Rohstoffwertes angezeigt, die zum Bau nötig ist. Die Rohstoffe haben folgende Wertigkeit:

  • Sand = 1
  • Holz = 2
  • Ziegel = 4
  • Stein = 5

Für jedes Gebäude müssen mindestens drei verschiedene Rohstoffe verwendet werden. Der Baupreis muss immer genau passend gezahlt werden. Überzahlungen sind nicht möglich!

Bauen

In der Bauphase werden alle Gebäude, die noch nicht gebaut wurden und mit den verfügbaren Rohstoffen gebaut werden könnten, grün unterlegt. Man klickt nun einfach ein Gebäude an. Die Auswahl kann jederzeit noch geändert werden indem man einfach ein anderes Gebäude anklickt.

Rohstoffauswahl fürs Bauen

Man erhält nun für das zuletzt angewählte Gebäude das Rohstoffauswahlfenster. Hier wird bereits eine Rohstoffauswahl getroffen und zwar derart, dass zuerst die billigsten Rohstoffe aufgebraucht werden. Mit Hilfe des Fragezeichens in der rechten oberen Ecke kann man verschiedene Konstellationen einstellen, die einem immer genau den gewünschten Gebäudewert liefern. Natürlich kann man die Rohstoffe auch manuell mit Hilfe der Pfeile über und unter den jeweiligen Rohstoffen einstellen. Sobald bzw. solange in der rechten unteren Ecke ein Häkchen angezeigt wird, kann der Baupreis passend bezahlt werden und somit das Gebäude errichtet werden. Hat man also die gewünschte Rohstoffkombination eingestellt, bestätigt man den Bau mit einem Klick auf das Häkchen.

Silber zählt dabei als Joker für jede beliebige Rohstoffsorte. Jedes eingesetzte Silber wandert danach in die Schmiede.

Gehilfen einsetzen

Gehilfe einsetzen

Maurer und Steinmetze dürfen in Ihrem Zug bis zu zwei Gehilfen in die Burg einsetzen (nicht zu verwechseln mit den Händlergehilfen auf den Rohstofffeldern!).

Gehilfen dürfen nur eingesetzt werden, wenn Maurer oder Steinmetz mindestens ein Gebäude gebaut haben.

Einsetzpunkt für Gehilfen

Gehilfen können innerhalb der Burg auf die Talerfelder aller bereits gebauten Gebäude gesetzt werden. Der entsprechende Talerpreis muss dafür entrichtet werden. Markt und Schmiede gelten als gebaut und dürfen von Anfang an besetzt werden.

  • Auf jedem Feld darf nur ein Gehilfe stehen.
  • Ein Gehilfe bleibt bis zum Ende des Spiels auf seinem Platz stehen; er kann dort im Gegensatz zu den Händlergehilfen weder entfernt noch verdrängt werden.
  • Innerhalb einer Runde dürfen keine zwei gleichfarbigen Gehilfen im selben Gebäude platziert werden.
  • Händlergehilfen dürfen von Rohstofffeldern abgezogen und in der Burg eingesetzt werden.

Die Gehilfen in der Burg bringen in der Endwertung Punkte entsprechend dem Gebäude, in dem sie sich befinden. Genaueres dazu auf der Gebäudeseite.

Spielende

Das Spiel endet nach 12 bzw. 15 Runden. Für den seltenen Fall, dass bereits vor Ablauf der vorgeschriebenen Rundenzahl alle Gebäude verbaut wurden, endet das Spiel in der Runde, in der das letzte Gebäude gebaut wurde.

Endwertung

Nun werden die Siegpunkte für alle Gehilfen (nicht die Händlergehilfen) ausgewertet (siehe Gebäudeseite).

Wer die meisten Siegpunkte erringen konnte, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand gilt die Anzahl der Taler als Tiebreaker. Ist auch hier noch Gleichstand, zählt der Rohstoffwert (nicht die Anzahl der Rohstoffe!) der noch im Besitz befindlichen Rohstoffe.

Durch Gehilfen umgewandelte Taler bzw. Rohstoffe zählen beim Tiebreaker nicht mit.

Spielmaterial

Taler und Rohstoffe sind nur begrenzt vorhanden. Daher sollte man vor der Kartenwahl die Reserven beachten.

Es gibt:

  • 20x Sand
  • 18x Holz
  • je 15x Ziegel, Stein und Silber

Außerdem:

  • 51x 1-Talermünzen
  • 8x 3-Talermünzen
  • 6x 5-Talermünzen

Optionen

winter

Rundenanzeiger

Mit der Option winter gibt es sechs zusätzliche Winterkarten, die jeweils in den Runden (14, 13,) 11, 9, 6, und 4 ins Spiel kommen (siehe Markierungen am Rundenanzeiger). In jeder dieser Runden wird, noch bevor die ausgewählten Personenkarten aufgedeckt werden, eine der Winterkarte aufgedeckt. Die dort geforderten Bedingungen werden sofort ausgeführt. Näheres zu den Winterkarten.